Post!

Überraschungspäckchen auspacken finde ich ja toll. Vor allem jetzt im Januar, wenn weit und breit weder Weihnachten noch Geburtstag in Sicht sind. Dass die Vorsehung beschlossen hat, mich für das Päckchen zu einem ziemlich weit entfernten (und meines Erachtens vollkommen willkürlich gewählten) Paketshop radeln zu lassen, damit ich dort eine lappige Benachrichtigungskarte gegen das Päckchen eintauschen kann, geschah natürlich nur aus Rücksicht auf eventuelle Neujahrsvorsätze. Ihr wisst, Sport und Fitness und so.

Jedenfalls durfte ich als Belohnung fürs Nieselregen-Radeln auspacken:

Kochbuch "Vegetarisch für Fleischesser"

ein Tütchen mit selbst gemachtem Pizzagewürz (mmh, das duftet nach Sommer!) und das Kochbuch „Vegetarisch für Fleischesser“. Gepackt hat dieses tolle Päckchen Kerstin, die im Blog Verboten gut über ihre Lieblingsrezepte und Lieblingsprodukte schreibt. Hängen geblieben bin ich gleich am Rezept für Kartoffel-Lauch-Plätzchen mit Quitten-Apfel-Mus. Das klingt so gut, das muss ich bald nachmachen!

Dass Kerstin mir das Päckchen geschickt hat – das wiederum liegt an den Macher_innen des Küchenatlas-Blogs, die eine Kochbuchwichtelaktion veranstaltet (und für alle Teilnehmenden Porto und Verpackung übernommen!) haben.

Kochbuch-Wichteln 2014/15

Sie haben mir Kerstin als Wichteline zugelost. Mein Päckchen zu ihr ist auch schon auf die Reise gegangen.

Das geschenkte Buch konnte ich bisher nur durchblättern und kann zumindest schon mal sagen: Bemerkenswert! Die Autoren haben offenbar eine Mission: Fleischessern das Nicht-Fleisch-Essen schmackhaft zu machen. Deshalb sind die vegetarischen Rezepte nicht nur mit lauter Fleisch-dazu-Tipps garniert, sondern auch mit jeder Menge Fotos von totem Tier. Eins ist sicher: Wer Fleisch ablehnt, weil sie oder er keine Tiere getötet wissen möchte, ist hier außen vor.

Ansonsten inszeniert das Buch vor allem die Rezepte von Bernd Arold, der ja zu den „Jungen Wilden“ gehört. Kochen ist bei ihm irgendwie Rock ’n‘ Roll, und folgerichtig tragen die Rezepte Namen wie „No Woman No Cry“ (Einmach-Shiitake-Ananas-Kaffee-Tagliatelle), „Stairway to Heaven“ (Strammer Max auf Räuchertofu und Walnussbrot) und – natürlich! – „Born to Be Wild“ (Stachelbeer-Linsen-Lasagne mit BBQ-Tamarillo-Dip).

Das sind mit Sicherheit keine 15-Minuten-Feierabend-Rezepte. Aber wenn man die ganze Inszenierung in Text und Bild beiseitelässt, dann könnte es durchaus spannend sein, hier tiefer einzusteigen. Die Kombination von Pomelo und Okraschoten klingt interessant. Die Idee, Cannelloni mit Auberginenfruchtfleisch zu füllen und dann knusprig auszubacken – ein Sommer-Wow. Und das Steckrübenpüree mit Kokosmilch und Maracuja werde ich sehr bald ausprobieren (und dabei die Kirsch-Artischocken-Piccata vermutlich einfach weglassen).

Inspirierend scheint mir das Buch allemal zu sein. Danke, Kerstin! Danke, Küchenatlas!

Rainer Schillings (Text)
Ansgar Pudenz (Fotos)
Rezepte von Bernd Arold
Vegetarisch für Fleischesser. Da rockt der Herd!*
99 Pages Verlag 2011
ISBN: 9783942518154
Preis: 20,00 €

4 Gedanken zu “Post!

  1. Verboten gut !

    Guten Morgen …
    es freut mich dass das Buch angekommen ist, wenn auch bei Nieselregen … besser wie Schnee oder ? ;)
    Ich freu mich schon auf dein Buch, vielleicht bringt es der Postbote ja heute schon vorbei, ich lass mich mal überraschen.

    Liebe Grüße Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Indem Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Auf dieser Website lautet die Cookie-Einstellung "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, ohne Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vorzunehmen, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Schließen